„Birgit Kelle in Jena: „Frauen, kriegt Kinder! Jetzt!““

„… Frauen müssen heute nicht mehr um Gleichstellung kämpfen, sondern darum, endlich wieder ohne schlechtes Gewissen Mutter und Hausfrau sein zu dürfen. So sieht es zumindest die konservative Autorin und Journalistin Birgit Kelle, die im Jenaer Gemeindehaus „Gabriel Henry“ sprach. Familienpolitik gebe es in diesem Land eigentlich nicht, ist Kelle überzeugt. Die derzeitige Politik ziele einzig darauf ab, Frauen so schnell wie möglich wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Schließlich seien aus wirtschaftlicher Sicht Frauen, die bei ihren Kindern zu Hause bleiben, vergeudetes Potenzial. Aufgrund des Fachkräftemangels würden die Frauen gebraucht. Deshalb werde in Kindergärten „Geld gepumpt“, während Mütter, die ihre Kinder zu Hause betreuen wollen, Angst haben müssten, in die Armut abzurutschen. Kelle kritisierte außerdem Begriffe wie „Schnaps“- oder „Verdummungsprämie“, die abwertend das Betreuungsgeld für Eltern bezeichnen. „Damit will man sagen, dass nicht nur mein Kind, sondern auch ich selbst verdumme, wenn ich zu Hause bleibe. Ich frage mich, wie wir zum Land der Dichter und Denker werden konnten, wenn Goethe und Schiller nie in den Kindergarten gegangen sind.“ – Beifall. …“

Quelle / gesamter Artikel: TLZ
__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Jena „Hauptstadt der besten Väter“

DWO-IP-Elterngeld-Bundeslaender-ff-Aufm-2-„… Jüngst veröffentlichte das Statistische Bundesamt eine Landkarte der deutschen Väter, die Elterngeld beziehen. In Jena ist die Quote mit 50,3 Prozent am höchsten – jeder zweite Vater blieb hier 2012 mindestens zwei Monate zu Hause.

[…]

Vor allem die Rollenaufteilung innerhalb der Familie hat sich seither verändert. Immer mehr Väter bleiben zu Hause – und sei es nur für zwei Monate. 2007 stellten in Deutschland 9,6 Prozent der Väter einen Antrag auf Elterngeld. Im vergangenen Jahr lag der Bundesdurchschnitt schon bei 29,3 Prozent. Ob Väter sich entscheiden, für einige Zeit daheim ihre Kinder zu betreuen, ist regional stark unterschiedlich. Schlusslichter der Statistik sind Gelsenkirchen in Nordrhein-Westfalen und Neumünster in Schleswig-Holstein. Hier bezieht nur jeder zehnte Vater Elterngeld. Woran liegt das? …“
__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!