„Unser größtes Projekt“

Fast alle Menschen hoffen auf die Liebe und sehnen sich nach Familie – aber Beziehungen zerbrechen immer häufiger. Oft mit dramatischen Folgen für alle Beteiligten.

[…]

70 Prozent aller Trennungskinder zeigen laut „Väterratgeber“ psychische Reaktionen auf die Trennung ihrer Eltern. Fast 40 Prozent reagieren mit Depressionen und Ängsten und verschlechtern sich in der Schule. 20 Prozent haben psychosomatische Beschwerden. 13 Prozent werden aggressiv, bekommen Wutanfälle oder beginnen zu lügen. Der Preis, den sie dafür zahlen, dass die Erwachsenen ihre Beziehung nicht mehr ertragen konnten, ist also nennenswert. Die Kinder nehmen eine doppelte Belastung mit: erstens das Leiden an der konkreten, aktuellen Situation. Und zweitens eine Hypothek auf die Zukunft: Denn die Bindungsfähigkeit eines Menschen wird bis zum dritten, vierten Lebensjahr entwickelt, und bis dahin braucht das Kind entspannte, leidlich zufriedene Bezugspersonen. Totale Verunsicherung und Trennungschaos machen die Entwicklung eines sicheren Bindungstyps schwer – „doch der entscheidet darüber, ob Sie künftig auf andere offen und vertrauensvoll oder zurückhaltend und mit Abwehr zugehen“, schreibt der Psychiater Aldenhoff. Die eigene Beziehungsprognose wird also durch Verwirrung in den frühen Jahren nicht günstiger. Zudem neigen die Kinder von Geschiedenen nach Beobachtung vieler Praktiker eher zu Trennungen als die Kinder von Eltern mit intakten Ehen.“

Quelle / gesamter Artikel: Die Welt
__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: