„Neue Zeitschrift „Men’s Health Dad“: Kurz mal in die Windel schnuppern“

Was wird bloß aus dem Sixpack und dem Sex? „Men’s Health Dad“ ist das erste Magazin für (angehende) Väter. Fazit: Wer das liest, dem sollte umgehend das Sorgerecht entzogen werden.

[…]

Jedenfalls ist die erste größere Zeitschrift für Väter (abgesehen von Ökotest natürlich) von Mittwoch an im Handel. Der Termin ist skandalös spät, wenn man bedenkt, wie viele Magazine es längst für Mütter gibt. Der Kiosk ist hier konservativ – die eine Hälfte der Eltern wird mit Motivationsblättern samt Kochrezepten versorgt, auf dass die Kleinen möglichst spät Karies und die Mütter möglichst früh die Prä-Schwangerschafts-Jeansfigur bekommen; die andere, genauso große Hälfte durfte bisher eskapistisch in Lifestyle-Magazinen schmökern. Die Mütter wurden auf die Zwänge der familiären Anwesenheit hingewiesen, die Väter auf die Möglichkeiten der Abwesenheit.

Kind haben, Kerl bleiben

Dabei begreifen sich immer mehr Männer mit Kind tatsächlich als Vater. Fast vier von fünf Vätern nehmen heute Elternzeit. Die müssen doch auch mal was lesen wollen in dieser (ganze zwei Monate währenden) Lebensphase.

Was bietet die Men’s Health Dad dieser bislang vernachlässigten Zielgruppe? Um es gleich zu sagen: Es steckt wenig Neues im Heft, nicht mal das Layout überrascht. …“

Quelle / gesamter Artikel: Süddeutsche.de
__

Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: