„Geschiedene schauen beim Steuerrecht in die Röhre“

„… Die große Koalition hatte lange darum gerungen. Jetzt hat der Bundestag einen Gesetzesentwurf zur Anhebung von Familienleistungen auf den Weg gebracht. Eine große Tat ist das nicht. Die Politik folgt damit lediglich den Vorgaben des Existenzminimumberichts. Er schreibt vor, was Erwachsenen und Kindern steuerfrei zum Leben übrig bleiben muss.

Deshalb müssen Kinderfreibetrag und Kindergeld angehoben werden. Zusätzlich haben sich die Koalitionsfraktionen auf eine weitere Entlastung der 1,6 Millionen Alleinerziehenden geeinigt. Sie können in Zukunft einen höheren Steuerfreibetrag geltend machen.

Für diese Wohltat zugunsten der „Heldinnen und Helden des Alltags“ hat vor allem die Sozialdemokratie gekämpft. Das ist recht und billig – allerdings auch viel zu kurz gesprungen. Denn den Freibetrag kann nur der Elternteil in Anspruch nehmen, bei dem das gemeinsame Kind nach der Trennung gemeldet ist.

Helden des Alltags

Der andere rutscht zurück in die Ledigen-Steuerklasse eins und darf lediglich einen halben Kinderfreibetrag geltend machen – während gleichzeitig Unterhaltszahlungen und Kosten für eine zweite Wohnung anfallen. …“

Quelle / gesamter Artikel: Die Welt
__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: