„Auskunftsanspruch eines Samenspenders“

„… Nach Auffassung des Gerichts hat der Mann einen Anspruch auf Auskunft über sein Kind. Rechtsgrundlage hierfür sei § 1686 BGB. Nach dieser Vorschrift ist jeder Elternteil verpflichtet, dem anderen Elternteil Auskunft über die persönlichen Verhältnisse eines gemeinsamen Kindes zu erteilen, wenn und soweit der andere Elternteil daran ein berechtigtes Interesse hat und wenn dies dem Wohl des gemeinsamen Kindes nicht widerspricht.

Die Rolle des Kindeswohls

Nach Auffassung des Gerichts ist diese Bestimmung nicht so zu lesen, dass Auskunft nur dann erteilt werden muss, wenn dies dem Wohl des Kindes entspricht. Vielmehr lautet der Grundsatz, dass Auskunft über das gemeinsame Kind zu erteilen ist. Nur dann, wenn dies ausnahmsweise im Einzelfall dem Wohl des Kindes widerspricht, entfällt der Auskunftsanspruch. Dies wäre dass dann der Fall, wenn mit dem Auskunftsbegehren sachfremde Zwecke, wie z.B. ein Übergriff in die elterliche Sorge, verfolgt werden oder wenn sich der Elternteil, der Auskunft begehrt, schikanös verhält. …“

Quelle / gesamter Artikel: Datenschutz Praxis

__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: