Bestsellerautor John Irving zum Thema Entfremdung

Der weltbekannte Erfolgsautor John Irving äußerte sich in einem Interview auch zu seinen Entfremdungserfahrungen:

„… Was war ihre unverfrorenste Lüge?

Darüber habe ich schon öfters gesprochen und auch geschrieben. Jahrelang habe ich behauptet, nicht wissen zu wollen, wer mein leiblicher Vater sei. Man hat mich solange über ihn im Dunkeln gelassen, dass ich sagte, was Kinder in so einer Situation oft behaupten: Er interessiert mich sowieso nicht. Was natürlich nicht stimmte. Am schlimmsten belügt man immer sich selbst. Als Kind habe ich einfach bestritten, auf meinen leiblichen Vater neugierig zu sein. Aber natürlich hatte der Vater in Wahrheit einen immensen Einfluss auf mich, er war in meinen Büchern immer ein unerschöpfliches Thema. …“

Das gesamte Interview erschien im „Diogenes“-Magazin Nr. 9 / Frühjahr 2012

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: