Unterhaltsbetrug per „Bafög“

Bereits frühzeitig offenbarten sich uns in der Materie des Familienrechts vielfältige Mißbrauchs- und Betrugsansätze. Zum bisher ersten Mal jedoch erfuhren wir von einem betroffenen Elternteil vom Versuch, über ungerechtfertigte Bafög-Forderungen erhöhten Unterhalt zu generieren. Im vorliegenden Fall setzte das aufenthaltsbestimmungsberechtigte Elternteil dem entfremdeten Elternteil eine Frist, ab der fortan monatlich Bafög in angesetzter Höhe abzuleisten sei. Die Nachfrage des betroffenen Elternteils beim zuständigen Bafög-Amt ergab zum Einen keinerlei vorliegenden Vorgang zum gemeinsamen Kind, zum Anderen die Aussage, dass entsprechende Forderungen nicht vom aufenthaltsbestimmungsberechtigen Elternteil, sondern allein dem Bafög-Amt erhoben werden kann.

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: